# WWCL Finals #9 @ 07.04-09.04.2006 #


WWCL Finals #9
by shokke (edit by LoW)

Sammeln in Wuhau
Als gemeinsamer Ausgangsort für ein Wochenende voller Spiel, Spaß und Alkohol startete mit der Zusammenrottung der Truppen in Wusterhausen (Wuhau). ck.Tuete brachte ck.Arvid, l4u.ollij sowie l4u.cartoon mit an den Hort des Bösen. Unsere Sandsackverleger der Bundeswehr, ck.One und ck.Marv, fielen von Meyenburg aus in die Ostprignitz ein. Ihre Anwesenheit konnte erst kurzfristig mit der Bundeswehr geklärt werden, sie sollten eigentlich Havelberg gegen das Hochwasser verteidigen. Ich machte mich mit gutem alten Rock´n´Roll alleine auf den Weg zu unseren Truppen. Wir errichteten kurzzeitig unseren Kommandostand bei ck.Henn0r und nutzen die Zeit für Rauch- und Pisspausen. Nachdem dann auch ck.modde zum Kommandostand verfrachtet wurde, starteten wir gen Westen. Zuvor sollten die Mannschaftstransportwagen noch mit Kraftstoff versorgt werden. ck.One, Fahrer von Squad Bravo (on Board: ck.Arvid, ck.Marv, ck.Henn0r, ck.modde), gab seinem Mondeo sehr schnell und routiniert etwas zu trinken. ck.Tuete, Fahrer von Squad Alpha (on Board: ck.shokke, l4u.ollij, l4u.cartoon), versuchte den Touran ebenfalls zu betanken scheiterte allerdings schon am Öffnen des Tankdeckels. 9 männliche Vertreter von Gottes größter Schöpfung gaben auf und wir fuhren einfach los. Es wurde zeitnah das Handbuch studiert und Knopf zum öffnen befand sich versteckt in der Fahrertür, der Tank hatte allerdings über >75% Diesel intus.

Pinhead joint Squad Alpha
Der erste Aufenthaltsort unseres Siegeszuges war Laatzen, Randgebiet Hannover, wo ein weiterer unserer Invaliden dem MTW von Squad Alpha jointe. Nachdem einige Krieger die Chance nutzten um ihr Urinat abzuwerfen bekämpften andere eine Erkältung vorbeugend durch inhalieren. Nachdem dann die Navigationshilfen auf das neue Zielgebiet DO-Wickede, fortan nur noch "wicked" genannt, programmiert wurden, trennte sich der Fahrzeugverband nach einem Kreisverkehr und konnte erst auf der Automobilbahn nach etlichen einsamen Kilometern wieder zusammenfinden. Die Qualität der Navigationshilfen entschied hier über den Vorsprung.

DO-Wicked(e)
Endlich war es soweit die Uhrzeit näherte sich immer mehr der Ankunftszeit der Navigationshilfe (Schnuffi). Nachdem unser Schnuffi schon die Zielankunft vorab ankündigte und meinte wir müssen nur noch mal nach links abbiegen, stand ck.One auf einmal auf der Rechtabbiegerspur. Das Schnuffi von Bravo leitete sie auf einen Rastplatz mitten im Nirgendwo. Nach kurzer Parkplatzsuche standen wir dann vor unserem Ziel: Pension Sonnenschein. ck.One traf dann mit kurzer Verspätung ebenfalls ein.

Sonnenschein zittert!
Der Name klingt sehr nach Harmonie und Spaß an der Unterkunft. Jedoch gab es keinen Sonnenschein. Nach Anfrage wo denn unsere Zimmer seien, für die eine Voranzahlung geleistet wurde, gab es den Eklat. Die Omma, scheinbar zuständig für die Zimmer, fing langsam an zu zittern als 10 Kameraden mit Ehrenkränzen vor ihr standen. ck.Tuete, frisch von Haaren befreit, gab sich diplomatisch und gestaltete das Gespräch stets freundlich. Wir wurden dann abschließend auf eine Pension 500m weiter verwiesen. Für die Onlinereservierungen sollte angeblich der Nachbar sein und Omma wollte von nichts wissen.

Neue Homebase: Lindenhof
Nachdem wir dann auf den nächsten Tag vertröstet wurden, zwecks der Rückgabe der Vorrauszahlung, machten wir uns auf zur Rettung unseres Nachtlagers. Der Gasthof Lindenhof bot uns an, dort unser Lager aufzuschlagen. Wir buchten dann für den gleichen Preis und verhandelten dann eine Ratenzahlung aus, da uns das Geld von der Pension Sonnenschein fehlte. Wir bekamen 4 Zimmer die Platz für 2 bzw. 3 Personen boten. Die Zimmer wurden thematisch angelegt. Tuete, Arvid und ich bildeten das Zimmer Claneltern und Sohn. Henn0r, modde und Pinhead statteten ihr Zimmer mit schlechter Luft aus und hatten das "Raucherzimmer". l4u.Ollij und l4u.Cartoon machten das l4u-Zimmer und die Bundeswehrsoldaten machten sich ein schönes Biwaklager. Nach der ersten Begehung unseres Zimmers konnten Tuete und ich einen feindlichen Silberfisch auf der scheinbar weißen Bettwäsche spotten. Die Zimmer waren in einem Zustand der nicht mal mehr bei uns im Osten vorherrscht. Das Ehebett von Tuete und mir quietschte bei der kleinsten Bewegung und die Angst das Bett würde zusammenbrechen sobald man sich bewegt schlief mit.

Capturen der Pizzabude
Nach der Inspektion unserer "Luxusherberge" bekamen alle Hunger. Als Gegenmaßnahme ritten wir in eine nahe liegende Pizzeria ein. Die Angestellten dort bereiteten eigentlich schon ihren Feierabend vor. Trotzdem glücklich über den unverhofften Geldregen, wurden wir freundlich bewirtet.

Taktikbesprechung mit Stroh80 & Wodka
Mit vollem Magen ging’s dann daran Stroh80 mit Cola und Wodka mit Energie zu mischen. Nebenbei wurde dann versucht Klassen und Fahrzeugbesatzungen festzulegen und einige Spielzüge festzulegen. Allerdings ging das alles eher im Suff unter. Jedoch wurden gegen 1 Uhr alle Aktivitäten unterbunden und der Zapfenstreich ausgerufen. ck.Arvid sein Vorraum wurde dabei als Ort des Geschehens gewählt und er konnte im sehr gut zugerauchten Zimmer wunderbar schlafen.

Frühstück & Kaffeetarn
Unser Frühstück hatten wir für 5,-€ pro Tag bestellt und setzten große Hoffnung auf eine kampfstärkende Verpflegung. Leider wurden wir mit Brötchen, 3 Belegen und Pflaumenmus ohne Pfotzin abgespeist. Allerdings gab es genügend Kaffee, was ja eigentlich zusammen mit einer Zigarette die Ideale Endlösung für ein gesundes Morgenmahl bietet. Leider hatten wir auch Kameraden dabei die keinen Kaffee zu sich nehmen wollten, diese konnten dann auf Anfrage eine Cola bekommen. l4u.Ollij beschloss dann, dass l4u.Cartoons Hose einfach zu normal aussieht und verpasste ihm mit etwas Kaffee eine wunderschöne Musterung die fortan als Kaffeetarn für Erheiterung der Truppen sorgte. Anschließend setzte sich das ganze Rudel in Bewegung und begab sich unter Anleitung von ck.Tuete zu den Westfalenhallen.

Hobbytronic
Angekommen an den Westfalenhallen gab’s den ersten großen Minuspunkt des Wochenendes. Pünktlich um 9 Uhr ersuchten wir um Einlass, mussten uns aber insgesamt eine geschlagene Stunde anstellen um die 2(!) Orga´s für den Einlass zu erblicken und von ihnen endlich unsere Eintrittskarten zu bekommen. Zwischendurch gingen die Karten aus und die entspannten wohlbeleibten Orga´s bemühten sich über ihr Mobiltelefon Hilfe zu holen anstatt ihre dicken Hintern selbst zu bewegen.

Wer sind hier die kranken?
Durch den vorab im Internet veröffentlichten Turnierbaum stand unser 1. Gegner schon fest, es handelte sich um Deutschlands kranke Horde. Ein Vergleich der kranken also. Jedoch war eigentlich schon klar, dass wir eher die kranken sind und DKH eher die Spielstärkeren. Trotz allem wollten wir uns natürlich nicht unterkriegen lassen, was uns leider nicht gelang. Als positiven Punkt kann man vermerken, dass die WWCL doch andere Rechner für BF2 zu Verfügung stellte und wir auf höchsten Details unsere Niederlage auf unseren Monitoren mitverfolgen konnten. ck.Marvin bekam anschließend einen neuen Namen von uns. Er diskutierte sehr erregt mit einem Orga und wollte ihm klarmachen, dass das Blitzlichtgewitter während des Kampfes, ihn erheblich "geblendet" hatte. Folgerichtig wurde er zu ck.Diskomarv umbenannt.

Schlanke Frauen
Wir waren so gegen 12 Uhr fertig und hielten uns anschließend in der Coveregearena auf, wo ein uralter Beamer vergeblich versuchte ein ordentliches Bild auf die Leinwand zu projizieren. Leider wurde nur ein Spiel aus dem BF2-Turnier übertragen. Wir saßen zusammen mit ein paar Jungs von StS und hörten uns auch noch die Ausreden nach dem Spiel an, "Pro"-gamer scheinen permanent mit dem falschen lineup unterwegs zu sein. Jedenfalls war dies mal wieder eine Ausrede. Danach ging’s dann an die Vorbereitung für das Spiel gegen StS.

StS? Na und!
Wir machten uns sogar teilweise Hoffungen darauf eventuell doch eine Sensation zu schaffen und gegen StS zu gewinnen. Allerdings löste sich dieser Traum so schnell auf wie unsere Flaggenpunkte. Nachdem wir jeweils in beiden Runden, auf Muschicitti , 2 oder 3 Flaggen einnehmen konnten, verloren wir diese gleich rückwirkend und wurden in unserer eignen Base eingekesselt. Am Ende verließen wir das Turnier dann leicht enttäuscht und mit dem Gedanken: "Wenn wir wollten wären wir 1.".

Feierabend
Somit war das Turnier für uns erledigt. ck.Tuete gab dann noch ein abschließendes Interview mit Greatbrian von gamer-fm in dem er unseren Clan und die Freundschaft zu einander ausführlich vorstellte. ck.Diksomarv konnte dann nach mehrfacher Anfrage die AOL-Girls dazu bewegen, sich mit unserem Haufen ablichten zu lassen.

Wech hier!
Auf dem Weg zur Untergrundbahn kam uns dann die Fanlawine aus dem Westfalenstadion entgegen. Bedingt durch das Fußballspiel, welches der BvB09 verloren hatte, wurden einige Fahrplanwechsel vorgenommen. ck.Tuete zuständig für unsere An-/Abreise lotste uns dann durch Dortmund. Leider unterlief ihm ein Fehler und er schickte uns in die falsche Richtung, was auch erst nach vielen weiteren Stationen bemerkt wurde. Spät aber erleichtert fanden wir dann auch den Weg zurück.

Truppenschnitzel
Nach der Ankunft in unserer Herberge wurde dann erstmal das Verkacken des FC Bayern München im wohl schönsten Stadion Deutschlands, dem Bremer Weserstadion, begutachtet. Danach organisierte ck.Tuete Schnitzel & Pommes für alle. Er konnte den Preis von 8€ auf 6€ drücken, wobei die Inhaber uns sicherlich trotzdem noch über´s Ohr gehauen haben.

WLan für alle!
ck.Marv entdeckte dann ein WLan-AccessPoint, der nicht gesichert war. Ein Herr der ein paar Häuser weiter wohnte, belustigte uns mit seinen auf C: freigegebenen Daten. Kredite, Zinserlöse, Privatfotos, Geschäftsunterlagen und Kontostände sorgten für viel Gelächter in unserem Kreise. Leider gab es keine Geheimnummern oder ähnliches um eventuell tausende von Euros abzuheben.

Aftershow (by Tuete)
Die Kameraden shokke, Arvid, modde, Olli und henn0r entschieden sich dafür, den Abend mit dem guten Freund Stroh80 in der Pension zu verbringen. Der Abend verlief recht unspektakulär. Alle waren voll und henn0r mißbrauchte Tuetes Kamera wie immer zu kranken Bildern, welche nie ins Internet gestellt werden dürfen!

Marvin, 0ne, Pinhead und Tuete entschlossen sich dafür noch mal Dortmunds City zu überfallen! Als Reisemittel stand ihnen die Streetbahn zur Verfügung. Leider kamen sie nicht klar mit den Tickets und fuhren am Anfang schwarz. Am nächst besten Automaten stiegen sie aus, holten sich ein Gruppenticket und befragten diverse verpeilte Gestalten nach einer geilen Location zum Feiern. Ein dröhniger Mann am Imbiss empfahl ihnen das „Papperlapapp“. Es war ein Schuppen mit schlechter Musik, wenigen Leuten drin und grottenschlechtem Service. Nach einem Drink beschlossen sie weiter in die Innenstadt zu fahren. An der Kampstrasse angelangt, fragten sie sich weiter durch. Und siehe da! Es gibt in Dortmund sogar Discotheken. Nach total verwirrenden Wegbeschreibungen von Frauen kamen wir in der ersten Disco an: „Ballermann 6“ - kein Zutritt, weil 0ne und Marvin Turnschuhe anhatten, dann „Lightning“ - kein Zutritt, weil Pinhead die guten alten Stiefel mit Stahl anhatte, zu guter letzt der „Bierkönig“ - nach unermesslichen Hassgefühlen, endlich eine Disco die auch ckZ-tauglich war...

Um den Abend so billig wie möglich zu gestalten und trotzdem dröhnig zu werden, fuhren sie sich alles durcheinander ein. Geplante Abfahrtszeit in die Pension beim ersten Drink: 2.00 Uhr!!! och beim ersten Getränk an der Bar rannte uns eine Frau über den Weg, welche sich als lebendige Musikbox ausgab. Tuete schmiss 2€ rein und sie sang „Heidi“ und „Kuddeldaddeldu“. Marvin dancte sogar richtig ab zu den schrecklichen Sounds! Nachdem sich die Ohren der Kameraden wieder erholt hatten, kam der nächste Schock: Der DJ spielte Schlager, Rock, HipHop, Techno, Trance und noch andere Suffmitschreihits. Es war sehr Abwechslungsreich, aber manche Titel haben Pinhead innerlich total zerrissen. Trotz alledem tanzten alle die ganze Nacht! Alle Blicke waren wegen der ausgefeilten Koreagrofie natürlich auf die vier anwesenden Kameraden gelenkt! Und dann war es auch schon um 2:00 Uhr! Tuete verlängerte, bedingt durch starken Alkoholkonsum, die Abfahrt auf um 3:00 Uhr! Plötzlich der Schock: Pinhead war verschwunden. Nach einer intensiven Suchaktion der anderen drei Kameraden fand man ihn auf dem Klo. Er hatte wohl Probleme beim Abseilen. Es wurde weiter gefeiert und die Maasbiere flossen.

Nach fetten Tanzaktionen beschlossen Tuete und Pinhead doch die Disco endlich um 3:30 Uhr zu verlassen. Marvin und 0ne waren so stramm und geil auf Party, dass sie unbedingt noch bleiben wollten und sich dem Abreisebefehl Tuetes widersetzten. Derweil torkelten Tuete und Pinhead planlos bis zur Straßenbahn. Die nächste fährt um 06:50 Uhr stand am Plan. Das fanden sie gar nicht gut. Das Taxi sollte 25€ kosten. Selbst nach harten Verhandlungen mit den Taxifahrern, konnte keine Einigung erzielt werden. Die letzte Rettung war der Nachtbus welchen sie verpeilten. Sie beschlossen wegen der Kälte bis zur nächste Haltestelle zu laufen. Leider fuhr ihnen der Bus vor der Nase weg. Zum Glück stiegen zwei total kranke Dortmunder Partyhelden (eines männlich, eines weiblich) aus und verkündeten fröhlich die nächste Ankunft des Busses in 40 Minuten. Pinhead und Tuete laberten auch die kompletten 40 Minuten mit den unter Drogen stehenden Gestalten. Frei nach dem Motto: „Ich hab grad ein „Malcom X“ geklinkt! Warum hat mich der schwarze im Bus angemacht?“

Endlich im Bus, offenbarte Pinhead Tuete, dass er schon seit vier Stunden einen Harten hat. Diese Tatsache belustigte beide sehr. Die Station, an welcher die Pension lag war unbekannt. Von daher verließen sich beide auf Pinheads Blase. Als Pinhead kaum noch das Wasser halten konnte sprangen sie aus dem Bus. Und tatsächlich war die Pension da. Wir schreiben 6:00 Uhr. Ab ins Bett. 0ne und Marvin kamen nur unwesentlich später (6:30 Uhr) und weckten shokke mit gekonnten Steinwürfen an das Fenster. Welcher dann die Tür öffnete. Noch ein Gutenachtkuss an Tuete und dann schafften auch die beiden es endlich ins Bett!

Rückzug in die Heimat
Wir beschlossen dann am Sonntag um 12 Uhr abzureisen und nicht noch einmal zu den Finals zu fahren, weil der Weg nach Hause ins gute alte Brandenburg einfach zu weit war. ck.Pinhead wurde dann wieder in Laatzen abgesetzt und wir veranstalteten prompt ein Massenurinieren. Jeder der musste entleerte sich noch einmal. ck.Tuete hatte scheinbar keine Lust die linke oder rechte Fahrspur auf der A2 zu nutzen und fuhr im Prinzip (komplette Rücktour) nur auf der Mittelspur. Im tiefsten Osten setzte dann auch ck.Tuete sein Schnuffi mal aus und lotste uns in die falsche Richtung, was im Endeffekt 3 min kostete.

Fazit
Ein geiles Wochenende unter Freunden, man fühlte sich ständig wie auf einer Klassenfahrt. Wenn sich die Möglichkeit wieder bieten sollte, werden wir die Finals gern wieder unssicher machen aber bitte nicht in Dortmund! Nun gut, weg von der derVergangenheit, denn genau am kommenden Wochenende steht die Lan4u an, auf welcher wir hoffentlich auch mal wieder was gewinnen können.

Danke für das geile Wochenende gehen an:
Ollij, Cartoon, Tuete, Arvid, Henn0r, Pinhead, modde, One & (dIsKo)Marv

Grüße an:
Stosstrupp Steiner, AOL-Girls

Bilder zur Lan
relevante Links

chronisch kranke Bilder


| nach oben | Lan-Übersicht | unsere Erfolge |

ckZ

zur offiziellen Firefox-Homepage... best viewed with Firefox 2.0+ & IE 7.0+ - Imprint
Umfrage

Wie findest du das kommende Battlefield 3?

anzeigen (15)


Serverbox
 

 

Teamspeak 3

 

84.201.2.5

 

Port: 10029 | Join
 

ckZ empfiehlt

visit Dawn-Server
visit Lan4u unsere Hausparty
alles über C&C!
visit OstCodeRockerz


ckZ News... ckZ Kameraden... ckZ on LANs... ckZ Clan-Historie... ckZ Regelwerk... ckZ - häufig gestellte Fragen... ckZ Stuff... zum ckZ Forum... ckZ Download-Bereich... ckZ Links... Join ckZ